HERREN / 14. Mai 2018
Erste mit zweiter Heimniederlage in Folge
Bericht lesen
HERREN / 08. Mai 2018
Erste mit wichtigem Punktgewinn in Vohenstrauß
Bericht lesen
HERREN / 08. Mai 2018
Zweite in Neukirchen mit letztem Aufgebot ohne Chance
Bericht lesen
HERREN / 29. April 2018
Erste verliert Derby nach schwacher Vorstellung
Bericht lesen
HERREN / 29. April 2018
Zweite mit Heimniederlage gegen Floß
Bericht lesen
HERREN / 23. April 2018
Erste gewinnt mühelos bei ersatzgeschwächter Burgelf
Bericht lesen
HERREN / 15. April 2018
Erste mit klarem Heimsieg gegen Pirk
Bericht lesen
HERREN / 15. April 2018
Zweite hält Thanhausen knapp nieder
Bericht lesen
HERREN / 10. April 2018
Erste verliert nach schwacher Halbzeit 1 in Pleystein
Bericht lesen
HERREN / 10. April 2018
Zweite holt mit letztem Aufgebot Punkt in Schönkirch
Bericht lesen
HERREN / 03. April 2018
Erste nach mühevollem 3:2 gegen Waldthurn weiter auf Kurs
Bericht lesen
HERREN / 03. April 2018
Schwarzes Osterwochenende für Zweite: Zwei Niederlagen
Bericht lesen
HERREN / 26. März 2018
Erste verkürzt nach Heimsieg den Rückstand auf Schnaittenbach
Bericht lesen
 
Erste verliert Derby nach schwacher Vorstellung
1./2. MANNSCHAFT / 29. April 2018
DJK Neustadt/WN – ASV Neustadt/WN 0:1 (0:0)

Tore: 0:1 Karl Urev (85.) – SR: Klaus Seidl (Störnstein) – Zuschauer: 400

(wsc). Vor einer großen Zuschauerkulisse nahm die Felixelf Revanche für die Hinspielniederlage und gewann das Derby verdient. Über die gesamte Distanz wirkte der Gastgeber nervös, fahrig und hatte große Probleme im Spielaufbau, obwohl ihm der ASV im Mittelfeld eigentlich viel Raum ließ. In einem ereignisarmen ersten Abschnitt spielte sich das Geschehen zwischen den Strafräumen ab, Aufreger vor den Toren blieben Mangelware.

Wer nach dem Wechsel auf ein druckvolleres Angriffsspiel der Hausherrn gehofft hatte, wurde enttäuscht. Wohl bemüht, aber vielfach verkrampft produzierte die DJK immer wieder unerklärliche Fehlpässe, während der ASV kompakt stand und im Angriff gefährlicher wirkte. So traf Richard Seel nur die Querstange und Valerian Ginder zielte knapp vorbei. Max Fahrnbauer vergab schließlich die einzige große Chance für die DJK, als er einen Abpraller nicht im Tor unterbrachte. Als vieles schon auf ein Remis hin deutete, nahm sich Gästeverteidiger Karl Urev ein Herz und jagte die Kugel aus gut 22 Metern in den Winkel. Auch fünf Minuten Nachspielzeit reichten der Häuber-Elf nicht mehr, um wenigstens einen Punkt zu behalten.