Baier-Elf holt sich drei Punkte von der DJK Neustadt/WN II

DJK Neustadt/WN II – SpVgg Trabitz 2:4

Obwohl die Baier-Elf vorgewarnt in das Kirwaspiel in Neustadt ging, ließ man zu das die DJK in den ersten Spielminuten wie die Feuerwehr loslegte. Folgerichtig erzielte der agile Laurenz Flor mit einem sehenswerten Diagonalschuss in den Torwinkel zum 1:0 der Hausherren. Nun hatten die Gäste noch einige brenzliche Situationen zu überstehen, bis sie aufwachten und in der 19. Spielminute durch Luigi Busuioc das 1:1 markierten. Durch diesen Ausgleich ließen sich die Einheimischen etwas schocken und verloren ihren Anfangselan. Somit konnte ein Solo des wieselflinken Merhawi Teklemariam nur im Strafraum nicht regelgerecht gebremst werden und der Schirri zeigte auf den Elfmeterpunkt. Den berechtigten Strafstoß verwandelte Torjäger Busuioc zur 2:1 Führung der Gäste. Bis zur Halbzeit gab es keinen Aufreger mehr.

Nach dem Wiederanpfiff fand die SpVgg Trabitz sofort Zugriff auf die Zweite der DJK und schnürte die Hanker-Elf immer mehr in ihre Hälfte ein. In der 73. schickte Busuioc seinen Spielkameraden Teklemariam auf die Reise und der schob die Kugel zum 3:1 an dem DJK-Keeper vorbei. Die Heimmannschaft steckte jedoch nicht auf und kam mit Unterstützung der Fans zum 2:3 Anschlusstreffer den Max Fahrnbauer erzielen konnte. Nun ging der „Kriwatanz“ erst richtige los und die Hausherren versuchten alles, das noch der Ausgleich fallen wird. Zwei Konter konnten die Baier-Schützlinge nochmals setzen, von den der eine dann das erlösende 4:2 durch Shafi Husseini brachte. Auch der sportliche Leiter von der SpVgg Trabitz war dann mit diesem Ergebnis sehr zufrieden und gab noch seinen Kommentar ab: „Aufgrund der Tatsache, das Ersatztorhüter Roland Wittmann Stammtorhüter Felix Müller vertreten mußte, das er sehr hervorragend machte, wie auch noch Dragusanu Cosmin und Sabin Babeanu zu kompensieren war, habe ich heute mit einem Dreier nicht unbedingt gerechnet. Besonders gefreut habe ich mich, obwohl die Saison schon weit fortgeschritten ist, dass unsere Stürmer Teklemariam und Busuioc endlich so hamonieren wie es von Anfang an geplant war. Das stimmt uns sehr zuversichtlich für den weiteren Saisonverlauf„.

Tore: 1:0 Laurenz Flor (8.), 1:1 Luigi Busuioc (19.), 1:2 Luigi Busuioc (31.), 1:3 Merhawi Teklemariam (73.), 2:3 Max Fahrnbauer (83.), 2:4 Shafi Husseini (88.)
Schiedsrichter: Helmut Brenner (TSV Eslarn) – Zuschauer: 62

Quelle: Uwe Selch / www.fupa.net


Jahn Fußballschule 2020