DJK Neustadt nach Sieg gegen Weiherhammer zurück auf Platz 1

DJK Neustadt/WN – TSG Weiherhammer 5:1

Eine Halbzeit lang hielten die abstiegsgefährdeten Gäste in dieser nach dem Seitenwechsel turbulenten, zeitweise aber auch hektischen Partie gut mit. Dabei knüpfte die Lederer-Elf zunächst an die mässige erste Hälfte von Irchenrieth an und enttäuschte ihren Anhang. Gegen einen keineswegs mauernden Gast spielte der Gastgeber in der Vorwärtsbewegung zu langsam, mit zu wenig Bewegung und und konnte so die sich bietenden großen Räume nur einmal nutzen, als Felix Staffe eine Vorlage von Thomas Fukerider zum 1:0 verwertete. Kurze Zeit später hätte der junge Vorbereiter auf 2:0 stellen können, alleine auf den Gästeschlussmann zulaufend „schnippte“ er die Kugel aber über den Kasten. Die zuvor in der Offensive kaum einmal für Aufregung sorgende TSG wurde nach einer halben Stunde mutiger und markierte gegen sorglos gewordene Platzherren prompt durch Dominik Härning den Ausgleich. Tobias Scheibl hatte mit dem Rücken zum Tor stehend geschickt auf der Strafraumlinie quergelegt, von wo aus der Weiherhammerer Kapitän abzog und per wuchtigem Flachschuss einnetzte. Ja Sekunden vor dem Seitenwechsel schienen die Gäste durch den gleichen Akteur sogar auf 1:2 zu stellen, doch wurde dem nach einem verlängerten Freistoß erzielten Kopfballtreffer wegen Abseits die Anerkennung verweigert.

DJK-Coach Manfred Lederer forderte seine Schützlinge zur Halbzeit auf, das Engagement merklich zu erhöhen. Und seine Mannschaft „gehorchte“, denn nach Wiederbeginn stand eine von Beginn an mit mehr Elan und Entschlossenheit zu Werke gehende Elf auf dem Feld, die nun mächtig aufs Gaspedal drückte. Die Gästeabwehr musste nun Schwerstarbeit verrichten, konnte aber nicht verhindern, dass die Kreisstädter mit drei Treffern Innerhalb von sieben Minuten dafür sorgten, dass die Messe nach einer Stunde dann schon gelesen war. Zudem mussten die tapferen Gäste nach dem per Kopf erzielten Führungstreffer Bastian Forsters (Philipp Gerlach fand seinen Kapitän nach einem Solo mit einer Flanke auf den langen Pfosten) in Unterzahl weitermachen, Jürgen Biller war wegen Nachtretens des Feldes verwiesen worden. Die DJK nutzte die numerische Überlegenheit nun eiskalt und erbarmungslos aus und stellte die Zeichen auf Sieg. Zunächst platzierte Innenverteidiger Florian Bösl das Spielgerät nach Forster-Eckstoß per Kopfballtorpedo in die Maschen, ehe ein berechtigt verhängter Strafstoß das 4:1 bringen sollte. Sandro Dotzler hatte drei Mal vergeblich versucht, aus kurzer Distanz Gästegoalie Sebastian Härning zu bezwingen, ehe ihn der TSG-Schlussmann „umarmte“ und damit festhielt. Leroy Häffner schnappte sich die Kugel und verwandelte humorlos zur schon frühen Entscheidung. Nach 67 Minuten kochten bei den ohnehin schon dezimierten Gästen die Emotionen hoch, als sie Schiedsrichter Klein aus Weiden mit einem weiteren Platzverweis bedachte. Spielertrainer Klaus Herrmann hatte den auf und davon eilenden Außenverteidiger Armin Peter an der Außenlinie umgerissen und erhielt ebenfalls die Rote Karte. Eine ohne Zweifel harte Entscheidung. Als sich die Gemüter nach minutenlangen Diskussionen wieder einigermaßen beruhigt hatten, schlugen die Platzherren ein letztes Mal zu. Geschickt von Steffen Markl in Szene gesetzt drosch Felix Staffe die Kugel aus kürzester Entfernung ins Netz und durfte damit zehn Minuten vor dem Ende einen Doppelpack schnüren.

An der Berechtigung des Heimsiegs hegte Manfred Lederer nach der Partie keine Zweifel, war jedoch „not amused“ über das in Hälfte 1 Gezeigte: „Da haben wir Sommerfußball par excellence praktiziert. Dann kommt schon mal ein Gegner, der sich nicht gnadenlos hinten rein stelllt, dann nützen wir die sich bietenden Räume einfach nicht. Zu wenig Bewegung, zu langsames Aufbauspiel, ja da müssen wir einfach einen größeren Torhunger an den Tag legen. Nach der Pause haben wir dann sehr ordentlich gespielt und auch in der Höhe verdient gewonnen„.

Tore: 1:0 Felix Staffe (23.), 1:1 Dominik Härning (37.), 2:1 Bastian Forster (53.), 3:1 Florian Bösl (57.), 4:1 Leroy Häffner (60. Foulelfmeter), 5:1 Felix Staffe (80.)
Platzverweise: Rot gegen Jürgen Biller (55./TSG Weiherhammer/Tätlichkeit), Rot gegen Klaus Herrmann (63./TSG Weiherhammer/grobes Foulspiel)
Schiedsrichter: Karl Heinz Klein (Detag Weiden) – Zuschauer: 100

Bilder zum Spiel auf www.fupa.net


Jahn Fußballschule 2020